· 

Kampfkunst-Newsletter (August 2016)

Wenn man die charakterlichen Eigenschaften von großen Führungspersönlichkeiten und erfolgreichen Menschen betrachtet, scheint eine Eigenschaft immer heraus zu stechen: Selbstdisziplin. Warum? Weil das Leben voller unvorhersehbarer Herausforderungen und Problemen auf dem Weg zum Erfolg steckt. Um diese Herausforderungen bewältigen zu können, müssen nach Erfolg strebende Menschen die vier Grundzutaten eines selbstdisziplinierten Lebens verinnerlichen, namentlich Selbstkontrolle, Motivation, Beharrlichkeit und Zielsetzung.

 

In einer Welt, in der Kinder wenig Erfahrung mit verspäteter Befriedigung haben und einem Leben vollgestopft ist mit Versprechen von sofortiger Befriedigung in Technologie und Werbung, ist es mehr als je zuvor wichtig den Wert von Selbstdisziplin zu lehren. Das rasende Tempo des Familienlebens und unglaublich volle Terminkalender bieten dem Menschen wenig Raum und Möglichkeiten wirklich nachzudenken, ehe sie handeln. Daher ist es immer wichtiger geworden, vernünftige Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen, um seine Ziele zu erreichen. Selbstdisziplin zu besitzen bedeutet Kontrolle über die eigenen Handlungen zu haben – nicht die Handlungen dürfen den Menschen bestimmen. So wie auch Ihre Muskeln stärker werden können, kann Selbstdisziplin durch Übung und innere Stärke trainiert werden.

 


Die Qualitäten gekonnter Menschenführung

von Jim Rohn & John Maxwell

Wenn Sie eine Führungspersönlichkeit sein möchten, die Leute erster Wahl anzieht, müssen Sie selbst solch ein Mensch werden. Menschenführung ist die Fähigkeit andere für die Begabungen, Fähigkeiten und Möglichkeiten, die Sie als Schulleiter, Manager und Elternteil besitzen, zu begeistern. Ich nenne Menschenführung die großartige Herausforderung des Lebens.

 

Wichtig ist dabei allerdings, dass Sie Ihre Fähigkeiten verfeinern. Alle großartigen Führungspersönlichkeiten arbeiten stetig an sich selbst. Hier haben wir einige Beispiele:

  • Seien Sie gütig, aber nicht schwach. Wir dürfen Güte nicht mit Schwäche verwechseln. Güte ist nicht schwach. Güte ist eine bestimmte Art von Stärke. Wir müssen gütig genug sein, um jemandem die Wahrheit zu sagen. Wir müssen gütig und aufmerksam sein, um die Karten offen auf den Tisch zu legen. Wir müssen genug sein, um das Kind beim Namen zu nennen und nicht mit Irrtümern und Verharmlosungen leben zu müssen.
  • Lernen Sie stark zu sein, aber nicht unhöflich. Diesen Schritt müssen Sie gehen um eine fähige, kraftvolle Führungspersönlichkeit zu werden. Manch einer verwechselt Unhöflichkeit mit Stärke. Aber sie ist nicht einmal ein guter Ersatz.
  • Lernen Sie frech zu sein, ohne dabei ein Rüpel zu werden. Es braucht Frechheit um den Sieg davon zu tragen. Um Einfluss zu haben, müssen Sie Ihrem Team vorangehen. Sie müssen bereit sein den ersten Schritt zu tun, das Problem als Erster anzugehen und als Erster Anzeichen von Schwierigkeiten zu entdecken.
  • Sie müssen lernen bescheiden, aber nicht zaghaft zu sein. Zaghafte Menschen schaffen es nicht an die Spitze. Manche Menschen verwechseln Zaghaftigkeit mit Demut und Bescheidenheit. Demut ist beinahe schon ein Gottähnliches Wort. Mit einer Spur von Ehrfurcht. Mit einer Spur eines Wunders. Mit einem Bewusstsein über die menschliche Seele und seinen Geist. Ein Verständnis von der Einzigartigkeit des menschlichen Dramas im täglichen Clinch mit dem Leben. Demut und Bescheidenheit zu haben ist wie zu verstehen, wie groß die Distanz zwischen uns Menschen und den Sternen ist, dabei aber das Wissen zu bewahren, dass wir Teil der Sterne sind. Demut ist eine Tugend; Zaghaftigkeit ist eine Krankheit. Zaghaftigkeit ist ein Leiden. Es kann geheilt werden, aber es ist ein Problem.
  • Seien Sie stolz, aber nicht arrogant. Man braucht stolz, um den Sieg davon zu tragen. Es braucht stolz, um Ambitionen aufzubauen. Es braucht Stolz, um sich in der Gesellschaft durchzusetzen. Stolz auf erbrachte Leistungen. Der Schlüssel zu einer guten Führungspersönlichkeit liegt darin, stolz zu sein, ohne arrogant zu werden. Ich glaube sogar, dass die schlimmste Art von Arroganz die aus Ignoranz resultierende ist. Wenn man nicht einmal weiß, dass man nichts weiß. Diese Art von Arroganz ist nicht hinnehmbar. Wenn jemand klug und arrogant ist, können wir damit leben. Aber wenn jemand ignorant und arrogant ist, wird es uns zu viel.
  • Entwickeln Sie Humor ohne Albernheit. Das ist sehr wichtig für eine Führungsperson. Es ist wichtig geistreich zu sein, nicht albern. Es ist okay unterhaltsam zu sein, aber nicht närrisch. Zu guter Letzt: Handeln Sie in der Realität. Handeln Sie mit Wahrheit. Sparen Sie sich die Strapazen. Akzeptieren Sie das Leben, wie es ist. Das Leben ist einzigartig. Manche Menschen nennen es tragisch, aber mir gefällt der Gedanke, dass es schlichtweg einzigartig ist. Das Drama des Lebens ist einzigartig. Es ist faszinierend. Und ich habe herausgefunden, dass manche Eigenarten der einen Führungsperson bei der nächsten keinerlei Wirkung haben. Aber die grundlegenden Fähigkeiten der Menschenführung werden bei jedem gut funktionieren: Bei der Arbeit, in der Gemeinde und zu Hause.

Selbstdisziplin

  • Wenn Sie von der Arbeit oder Schule nach Hause kommen, gewöhnen Sie sich an ausstehende Pflichten im Haushalt zu erledigen, ehe Sie Fernsehen oder Videospiele spielen.
  • Wenn Sie sauer oder wütend sind, halten Sie inne und denken Sie darüber nach, was Sie sagen wollen, bevor Sie noch etwas sagen, dass Sie später bereuen.
  • Wenn Sie Unordnung machen oder etwas dreckig machen, machen Sie sofort sauber, ehe Sie jemand darauf hinweist.
  • Treffen Sie die Wahl Ihrer Nahrungsmittel mit mehr Sorgfalt und Gesundheitsbewusstsein, ungeachtet Ihrer Wünsche.
  • Führen Sie ein Tagebuch und notieren Sie Ihre Erfolge. So bleiben Sie motiviert und auf der gewünschten Linie.
  • Lernen Sie genügsam zu sein. Manchmal wird es auch zu viel des Guten. Stellen Sie fest, wie ein Zuviel sich auf Ihr Leben auswirkt und gleichen Sie die Verhältnisse an.
  • Belohnen Sie sich selbst wenn Sie sich an Pläne halten und die Kontrolle über sich bewahren, insbesondere unter schwierigen Umständen.

Das sind nur einige wenige Wege, mit denen Sie Ihre Selbstdisziplin stärken können. Behalten Sie immer im Kopf, dass Sie als Kampfkünstler ein Beispiel für andere sind. Bleiben Sie am Ball und vergewissern Sie sich immer wieder selbst, ob Sie wirklich tun was für ein diszipliniertes Leben nötig ist. So erreichen Sie Ihre Ziele und nehmen guten Einfluss auf Ihre Mitmenschen.

„Mit Selbstdisziplin ist alles möglich. Ohne sie können selbst einfachste Ziele wie ein unmöglicher Traum erscheinen.Theodore Roosevelt

 

Sich selbst zu disziplinieren, um das zu tun, von dem man weiß, dass es richtig, aber schwierig, ist, ist der lange Weg zu Stolz, Selbstbewusstsein und persönlicher Befriedigung.Brian Tracy

 

Wer andere erobert, ist stark; wer sich selbst erobert ist mächtig. Lao-Tzu

 

Zuerst formen wir Gewohnheiten, dann formen diese uns. Beherrsche deine schlechten Gewohnheiten oder sie werden dich beherrschen.Rob Gilbert

 

Disziplin ist die Brücke zwischen gesetzten Zielen und deren Erreichung.Jim Rohn

 

Wenn wir uns nicht selbst disziplinieren, wird die Welt uns disziplinieren.William Feather

 

 „Wir alle haben Träume. Aber um unsere Träume wahr werden zu lassen, braucht es unglaublich viel Zielstrebigkeit, Hingabe, Selbstdisziplin und Einsatz.Jesse Owens

 



Kampfkunst-Newsletter (August 2016)