· 

Jena: Mit ehrgeizigen Zielen ins neue Jahr

Die Budosport- und Kampfkunstschule Jena startet mit neuen Aufgaben und ehrgeizigen Zielen ins neue Jahr 2017


großer Unterrichtsraum der Budosport- und Kampfkunstschule Jena

Davon, dass die heutige Budosport- und kampfkunstschule Jena vor 5 Jahren ursprünglich als reine Tae Kwon-Do Schule in den Dienst gestellt wurde, ist heute nicht mehr viel zu sehen. Die Schule am Standort Jena hat sich viel mehr zu einem Multifunktionalen Kampfkunst-, Kampfsport- und Selbstverteidigungszentrum entwickelt, welches in der Region einzigartig ist.

 

Kampfkunstgroßmeister und -meister sowie erstklassige Unterrichtsleiter und Fachreferenten treffen hier auf moderne, voll ausgestattete Räumlichkeiten denen nichts zu fehlen scheint. Vom professionellen Mattenboden über großflächige Spiegelflächen, moderne Standboxsäcke, einer großen Weichbodenmatte, einem Kletterseil sowie einem Klettertuch und zahlreichen weiteren Trainingshilfen. Einzigartig ist auch, der speziell für Selbstverteidigungskurse entwickelte Kampfkunst-Vollschutzanzug, welcher vorrangig in entsprechenden Kursen zum Einsatz kommt. All dies formt zusammen ein starkes Leistungszentrum für Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung.

 

Für das Jahr 2017 hat sich Schulleiter und Großmeister Axel Schulze bereits einen umfangreichen Fahrplan zurechtgelegt. Neben zahlreichen Zusatzveranstaltungen für Mitglieder seiner Schule aber auch externe Teilnehmer soll auch der Ausbau der Räume nicht stillstehen. Erstes Projekt, welches für das Frühjahr angedacht ist, ist die Schaffung eines Sandplatzes innerhalb der Kampfkunstschule. Hierzu soll der zweite Unterrichtsraum mit einer speziellen Wanne ausgestattet werden, die anschließend bis zu 8 m³ Sand im Raum halten soll. Auf diesem können interessierte dann ganzjährig ein intensiveres Training erleben. Da der Sand lose im Raum liegt und sich bewegen kann, andere Böden sind meist fest und starr, kann ein noch effektiveres Training erreicht werden. Zudem bietet der neue Fußboden zahlreiche neue Möglichkeiten. Zum Beispiel auch den, dass wartende Kinder sich während der Trainingseinheit ihrer Eltern kindgerecht beschäftigen können. Gemäß den aktuellen Planungen spricht nichts gegen ein Spielen der Kinder im Sand, soll doch mehrfach gewaschener und zertifizierter Spielplatz- und Sandkastensand verwendet werden.

Zu den terminlichen Planungen zählen zum einen monatliche Highlights wie der Formenlauflehrgang in Stadtroda im Januar, der Sonderlehrgang in der Beach-Volleyball-Halle Leipzig im Februar sowie die Jugendmeisterschaft im Tae Kwon-Do im März sowie weitere Veranstaltungstermine im Europäischen In- und Ausland. Zu einem der wichtigsten Termine zählt natürlich wieder das Tae Kwon-Do Sommerfest in der 3-Felder-Turnhalle in Eisenberg sowie die Feier zum 20-Jährigen Bestehen des Tae Kwon-Do Thüringen e. V. sowie der 20-Jährigen, aktiven Kampfkunstgeschichte von Großmeister Axel Schulze.

 

Abschließend bleibt nur noch zu erwähnen, dass es gemäß dem Motto „Es gibt viel zutun, packen wir es an“ mit starkem Selbstbewusstsein und einem guten Vorrat an Motivation ins neue Jahr 2017 geht. Ziel soll es sein, das kommende Jahr wieder zu einem der besten Jahre werden zu lassen – was natürlich jedes Jahr Ziel ist und bisher auch noch nicht verfehlt wurde.

Die Budosport- und Kampfkunstschule Jena startet mit neuen Aufgaben und ehrgeizigen Zielen ins neue Jahr 2017