Presseberichte aus dem Jahr 2012


Tae Kwon-Do kennenlernen

Tae Kwon-Do kennenlernen
OTZ Jena

Jena. In die Kunst des koreanischen Kampfsportes können sich interessierte am Sonnabend beim Tag der offenen Tür in der Tae Kwon-Do-Schule in Jena, Carl-Pulfrich-Str. 1, einweisen lassen. Ab 13:30 Uhr gibt es Probeunterrichtszeiten, 14 und 16 Uhr jeweils eine Vorführung. Mit Tae Kwon-Do könne neue Energie geschöpft und Beschwerden entgegen gewirkt werden, heißt es in einem Flyer der Schule, die auch eine Zweigstelle in Eisenberg hat.


Kampfkunstlegende in Eisenberg

Kampfkunstlegende in Eisenberg, Gäste aus Jena, Leipzig, Berlin und zahlreichen weiteren Städten.
OTZ Eisenberg

150 Aktive aus ganz Deutschland bei Tae Kwon-Do Lehrgang

 

Eisenberg. Zirka 150 Tae Kwon-Do Meister und Schüler aus Eisenberg, Jena, Stadtroda uns zahlreichen weiteren Städten warteten kürzlich gespannt auf Kampfkunstlegende und Systemgroßmeister Kwon, Jae Hwa, der extra aus Portland in den USA angereist war.

Nach mehreren Prüfungen zum schwarzen Gürtel zeigten über 115 Schüler in der Turnhalle der Eisenberger Tae Kwon-Do-Schule in der Goethestraße verschiedene Tae Kwon-Do-Techniken und Formen sowie spektakuläre Bruchtests. Schulleiter Axel Schulze, seit 1997 aktiv und Träger des 3. Dan, zeigte beispielsweise einen gesprungenen Kick über einen Schüler und brach in über zwei Metern Höhe ein zirka drei Zentimeter starkes Brett mit der Ferse. Anschließend schlug er mit der Faußtunterseite auf einen senkrecht stehenden Ziegelstein, der durch die enorme Kraft des Aufschlages förmlich pulverisiert wurde.

 

In einem abschließenden Lehrgang vermittelte Großmeister Kwon viele neue Verteidigungs- und angriffstechniken. Die angereisten Schüler aus Kulmbach, Kempten, Garching bei Münschen, Berlin, Dresden, Eckental, Leipzig, Forchheim, Ebermannstadt und Neumarkt/Oberpfalz nahmen ebenfalls am Lehrgang teil.


200 Teilnehmer zum Taekwondo

200 Teilnehmer zum Taekwondo (Kampfkunst / Kampfsport)
OTZ Eisenberg

Eisenberg. Erstmals findet in Eisenberg ein bundesweiter Neujahrslehrgang in der koreanischen Kampfsportart Taekwondo statt Ausrichter ist der 150 Mitglieder starke Taekwondo-Verein der Stadt, der am Sonnabend ab 12.30 Uhr in seine Schule in die Goethestraße 5a einlädt. Insgesamt dreizehn Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet mit rund 200 Teilnehmern werden erwartet. Anfänger und Interessierte sind eingeladen, sich in der auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegten Sportart zu versuchen. Alle angebotenen Lehrgänge sind an diesem Tag kostenfrei. Wie Axel Schulze, Leiter der Taekwondo-Schulen in Eisenberg, Jena, Stadtroda und Crossen, betont, sei der Kampfsport für jedes Alter geeignet.


Tae-Kwon-Do-Kampfkunst lernen

Tae-Kwon-Do-Kampfkunst lernen
Allgemeiner Anzeiger

 

Eisenberg (Höntsch). Gefühlte Luftfeuchtigkeit von 100 Prozent empfängt den Besucher in der Eisenberger Tae-Kwon-Do-Halle. Fenster und Spiegel sind komplett beschlagen, selbst Brille und Kameraobjektiv bleiben nicht davon verschont. Immer wieder putzen. So derart stark gefordert sind die zahlreichen, weiß gekleideten Sportler, die unterschiedlichste Gürtel tragen... Eigentlich ist gar kein Platz mehr frei, um sich dazwischen zu quetschen. In der Mitte steht Lehrgangsleiter Klaus Petzold, holt einzelne Sportler zur Vorführung einer Selbstverteidigungsaktion nach vorn oder fordert alle gemeinsam zum Mitmachen auf.

 

Regelrecht ins Schwärmen gerät Axel Schulze, wenn er auf den Neujahrslehrgang der Tae-Kwon-Do-Schule am vergangen Sonnabend angesprochen wird. „Es waren rund 180 Teilnehmer aus ganz Deutschland da - das war wirklich toll". Dreizehn Tae-Kwon-Do-Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet ließen sich von Lehrgangsleiter Klaus Petzold auf Herz und Nieren testen und schulen. „Es war für jeden etwas dabei, ein gelungener Mix aus Selbstverteidigung und Kräftigung" so Schulze. „Wir sind hier in Eisenberg einer der größten Schulen Deutschlands, haben auch in Stadtroda, Crossen und Jena „Zweigstellen" und liegen vor allem sehr zentral - daher wohl die sehr gute Resonanz. Effektiv haben wir rund sechs Stunden unter fachkundiger Anleitung trainiert.

 

Der Neujahrslehrgang war in dieser Größenordnung eine Premiere - nicht nur für Eisenberg", erklärt Axel Schulze und äußert sich bereits vorsichtig zu Überlegungen für ein noch größeres Event.


Waffenlose Selbstverteidigung

Waffenlose Selbstverteidigung
OTZ Eisenberg

Tae Kwon-Do Schule-Eisenberg richtet am Sonnabend bundesweiten Neujahrslehrgang aus - 200 Teilnehmer erwartet.

 

Eisenberg. Tae Kwon-Do-Begeisterte aus ganz Deutschland versammeln sich am Sonnabend in Eisenberg. Denn hier richtet der Tae Kwon-Do-Verein der Stadt einen bundesweiten Neujahrslehrgang aus - eine Premiere. "Derzeit haben wir Rückmeldungen von dreizehn Schulen", berichtet Vereinsleiter Axel Schulze. Unter anderem wurde aus Berlin, Potsdam, Dresden und aus der Region Interesse gemeldet. "Das werden sicherlich so um die 200 Teilnehmer werden", freut er sich.

 

Seit 15 Jahren kann man beim Tae Kwon-Do-Verein dem koreanischen Kampfsport nachgehen. Seit Tag 1 ist auch Axel Schulze dabei. "Zur Eröffnung habe ich noch am Rand zugeschaut. Dann haben meine Eltern gesagt: "Junge, das ist was für dich", erinnert er sich. Heute geht auch die Schwester der waffenlosen Selbstverteidigung und Kampfkunst nach.

 

2005 begann Axel Schulze dann zunächst in Stadtroda den Sport auch zu schulen. Vor zwei Jahren übernahm er die Leitung der Tae Kwon-Do Schulen in Eisenberg, Jena, Stadtroda und Crossen. "Ich bin von der Vielfältigkeit des Sports fasziniert", erzählt er. "Jeder trainiert für sich und unabhängig davon, wie alt, fit, groß oder klein er ist." Ein Großteil sein Beinarbeit: "Wir machen hohe Kicks und teils akrobatische Sprünge", erklärt der Experte. "Und wir führen den Sport Kontaktlos aus." So kann Tae Kwon-Do problemlos bis ins hohe Alter praktiziert werden. "Mein ältester Schüler ist 63 Jahre alt". Seit dem letzten Jahr habe der Verein vor allem in den Kindergruppen enormen Zulauf gehabt. Verschiedene Gurtfarben - schwarz ist die Farbe der Meister - zeigen die Schülergrade, während "Dan" die Meistergrade benennt. "Alle Dans sind Schwarzgurte. Sie können sich weiter entwickeln und 1. Dan, 2 Dan usw. werden. Je höher die Zahl, desto höher steht er in der Rangfolge." Axel Schulze selbst ist 3. Dan.


Presseberichte aus dem Jahr 2012

Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung in Jena, Eisenberg und Umgebung

Budosport- und Kampfkunst A. Schulze

Tae Kwon-Do Thüringen e. V.

Axel Schulze, 5. Dan

a.schulze@budosport.club
0173 3761820 


Du hast Fragen zu unseren Angeboten oder möchtest eine Probestunde für dich und/oder deine Kinder vereinbaren? Wir beraten dich gern persönlich!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Standorte

Angebot

Informationen

Verbände

Traditional Tae Kwon-Do Centers e. V. (TTC)

World Kickboxing an Karate Union (WKU)

Personen