Kickboxen - Kampfkunst und Fitnesstraining

Kickboxen entstand nach dem zweiten Weltkrieg aus einer Mischung der ostasiatischen Kampfkünste Karate, Tae Kwon-Do, Kung Fu und dem westlichen Boxen. Asiatische Einwanderer und amerikanische Soldaten brachten die verschiedenen Techniken mit in die USA, wo sie die neue Kampfsportart zunächst "All Style Karate" nannten.

Warum mixt ihr das Kickboxen mit anderen Kampfkünsten? 

Das Kickboxen selbst ist ein Mix unterschiedlichster Kampfkünste - Tae Kwon-Do, Karate, Boxen. Durch stetige Reduzierung auf reine Wettkampftechniken, ist das Kickboxen letztendlich zu dem Sport geworden, der es heute ist. Aus über 21 Jahren Erfahrung heraus haben wir wieder einen Schritt zurück gemacht und erweitern die Trainingsinhalte um die wertvollen und effektiven Elementen der ursprünglichen Kampfkünste. Den größten Vorteil ziehen hier all diejenigen heraus, die keine Kontaktwettkämpfe bestreiten wollen. Die Schulung von Körper und Geist, unter Zuhilfenahme einer möglichst großem Bandbreite an Kampfkunsttechniken, rück damit wieder deutlich in den Vordergrund. Wer sich dennoch für Leichtkontakt oder sogar Wettkämpfe interessiert, der findet auch bei uns den nötigen Support im Sparring.

Wie sieht das Training aus? 

Es werden nicht nur Kicks und Punches trainiert. Die Bewegungsabfolgen in Form von Schattenboxen oder Pratzentraining (Training mit speziellen Schlagpolstern) machen einen großen Teil der Übungen aus. Das hört sich zunächst vielleicht etwas aggressiv an, ist es bei genauer Betrachtung aber gar nicht! Das Besondere an unserem Training ist die Kombination von Aggressivität und Ästhetik. Zu einer Trainingseinheit gehören nicht nur Kraft-, sondern auch Konditions- und Flexibilitätsübungen (Dehnung). Für die Kicks, teilweise in Kopfhöhe, musst Du schließlich beweglich sein. Das Training ist, äußerst vielseitig.

Welche Voraussetzungen gibt es? 

Im Grunde kannst du ohne jegliche Vorkenntnisse mit unserem Training beginnen. Wir sind aber ganz ehrlich: Das Training kann sehr anstrengend werden; soll es auch. Eine gewisse Grundlagenausdauer schadet daher nicht. Wer sich die ersten Stunden durchbeißt, wird schnell merken, wie effektiv das Training ist und deutliche Fortschritte verzeichnen können. Eine gewisse Koordinationsfähigkeit ist ebenfalls von Vorteil. Sie ist das Herzstück des Kickboxens.

Wo liegt der Vorteil? 

Unser Kampfkunsttraining ist eines der effektivsten Ganzkörperworkouts und somit ein echter Kalorienkiller. Egal, welche „Problemzonen“ du vielleicht ins Visier genommen hast – durch unser Trainingskonzept kannst du sie trainieren. Eventuelle Rückenprobleme, verursacht durch den Beruf oder andere Lebensumstände, kannst du bei uns wieder ausgleichen. Auch Ausdauer und Beweglichkeit kommen nicht zu kurz. Ein zusätzliches Plus: Du stärkst dein Selbstbewusstsein. Du lernst, für dich selbst zu kämpfen. Fitnesstraining und Kampfkunst auf höchstem Niveau.