Kampfsport und Kampfkunst für Kinder ab 7 Jahre 

Dein Kind bekommt bei uns in altersgerechten Unterrichtsstunden die Bewegungen, aber vor allem auch die Werte der asiatischen Kampfkünste Tae Kwon-Do und Karate altersgerecht vermittelt. Es handelt sich um genau jenes perfekte Gesamtpaket für Kinder, das aufmerksame Eltern in unserer Region suchen. Laienhaft oft als "Kinder-Karate" bezeichnet, unterstützt unser altersgerechtes Kindertraining die Erziehung zu mehr Wachsamkeit und Achtsamkeit sowie die Wertevermittlung von Zielstrebigkeit, Respekt, Höflichkeit und Bescheidenheit.
 
Kinder lernen bewusst mit dem eigenen Körper umzugehen und diesen gezielt einzusetzen. Sie werden motiviert, ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten zu verbessern. Sie erfahren, wie ihr Körper durch kontinuierliches Training stärker und leistungsfähiger wird. Immer neue Trainingsanreize und verschiedene Motivationsstrategien unserer Lehrer helfen dabei, die Begeisterung lange zu erhalten. Auch Gürtelprüfungen sind mit dem Ziel vorgesehen, beizeiten in die nächst höhere Leistungsgruppe aufzusteigen, um dem Ziel "Kampfkunst-Meister" immer näher zu kommen. 

Wir bieten Kindern folgende Möglichkeiten des Trainings: 

Kinderkampfkunst
(Tae Kwon-Do / Karate / Kickboxen)
An unserem Training für Kinder kann ab einem Alter von ca. 7 Jahren teilgenommen werden. Die Trainingseinheiten sind strukturiert aufgebaut und helfen den Kindern sich schnell in unserer Kampfkunst zurechtzufinden. Da die Teilnahme an diesem Training keine besonderen Fähigkeiten oder Vorkenntnisse voraussetzt, ist dieses Angebot für alle Kinder -  egal ob Junge oder Mädchen - gleichermaßen geeignet. Eine umfangreiche Charakterschulung unterstützt zudem das geistige Training. Unsere Devise: "Meister im Training = Meister im Leben". 

Music Martial Arts
(Freestyle-Kampfkunst und Akrobatik mit Musik)
Unser Music Martial Arts Programm für Kinder verbindet klassische Kampfkunst mit akrobatischen Übungen und energiegeladener Musik. Beginnen Kinder ab ca. 8 Jahren. Interessierte Teilnehmer sollten sich allerdings bereits vorab mit einfachen Rädern und den Rollen vorwärts und rückwärts beschäftigt haben. Viele Techniken setzen eine gewisse Grundfitness voraus. Zudem ist das Einverständnis der Eltern zur Aufnahme verschiedener Show-Sequenzen erforderlich. Ziel ist es, die  Kids mit ihren gelernten Fähigkeiten auf große Bühnen zu bringen. 

Fragen und Antworten zu unserem Kindertraining 

Die Etikette un unserem Training verlangt zu jeder Zeit Anstand und Rücksichtnahme den anderen gegenüber. Im gemeinsamen Training erlangen die Kinder vor allem Fähigkeiten, die Ihnen helfen, sich auch in Alltag und Schule besser zurecht zu finden. Das "Nachturnen" von Schlag- und Blockkombinationen fordert von den Kindern aufmerksames Zuhören ein, ebenso wird das Kurzzeitgedächtnis trainiert. Fairness und Höflichkeitsregeln, sowie der Respekt vor dem Trainingspartner stehen an erster Stelle! Wir stellen die Kinder untereinander nicht als Gegner, sondern als Partner vor. Diszipliniertes, kontaktloses Üben miteinander ist so problemlos möglich. Übrigens: Tae Kwon-Do ist auch unter dem Namen "koreanisches Karate" bekannt, was der ursprünglichen Entstehung und der daraus resultierenden Ähnlichkeit zum japanischen Karate in vielen Bewegungen geschuldet ist.

Nein, absolut nicht. Wir bringen unseren Schülerinnen und Schülern im Kindertraining mehr bei als nur stumpfes Schlagen und Treten bei. Wir unterrichten Lebenskompetenzen, wir vermitteln Werte. Kinder lernen in unseren Schulen, ihre Mitmenschen so zu behandeln wie auch sie selbst behandelt werden wollen. Wir unterrichten kindgerechte Selbstverteidigung als Mittel, das zugleich zur persönlichen Entwicklung beiträgt. Wir machen kinder stark!

Unser Lehrerteam ist stets auf Sicherheit bedacht, und das bis ins kleinste Detail. Unsere eigenen Unterrichtsräume wurden speziell für den Kampfkunstunterricht entworfen, gebaut und ausgestattet. Gemietete Räume wurden und werden gemäß unseren strengen Vorgaben geprüft. Wir benutzen schutzummantelte Materialien und legen sehr großen Wert auf Unterrichtsgestaltung, die nach dem Schritt-für-Schritt-Prinzip erfolgt, damit es zu keiner Zeit hektisch und damit gefährlich zugeht.

Oft beginnen gerade die Kinder mit Kampfkunst, die in einer Mannschaftssportart keinen Erfolg hätten. Und sie lieben es. Das Tolle am Kampfkunstunterricht ist: Jeder kann sein eigenes Tempo, frei nach seinen Fähigkeiten, bestimmen. Bei Mannschaftssportarten kann das Selbstvertrauen des Kindes leiden, wenn es sich um ein eher weniger sportliches Kind handelt. Wenn es keine Tore schießt, können die Teamkollegen schnell einen rauen und verletzenden Umgangston an den Tag legen. Das kratzt am Selbstvertrauen und kann sich negativ auf die weitere Entwicklung des Kindes auswirken. In der Ausübung einer Kampfkunst ist das anders. Denn: Auch jedes Kind ist anders. Das eine lernt schneller, das andere ist dafür in anderen Bereichen gut. Kampfkunst ist für jedes Kind geeignet – egal wie fit es am Anfang ist.

Wir bieten Programme für Kinder ab drei/vier Jahren an. Egal, in welchem Alter Ihre Schützlinge sind – wir haben das Passende Programm im Angebot.

Nein. Mädchen lieben Kampfkunst genauso wie Jungs. Denn Mädchen sind genauso tough wie Jungs. Manchmal sogar ein wenig tougher. Unsere Erfahrungen zeigen, dass Mädchen teilweise eine deutlich längere Verweildauer in unseren Unterrichtsprogrammen vorweisen können.

Detaillierte Technikschulung ist unser größtes Anliegen. Daher ist das Risiko für Verletzungen sehr gering. Unsere qualifizierten Unterrichtsleiter beginnen mit einer gründlichen Aufwärmphase und achten auf sichere und genaue Ausführung aller Übungen. Mit der von uns empfohlenen Schutzausrüstung garantieren wir ein nahezu 100-prozentig abgesichertes Trainingsprogramm.

Nein! Tatsache ist, zahlreiche unserer Schüler hatten, wenn sie bei uns anfangen, wenig mit Sport zu tun. Dementsprechend war es auch um ihre Sportlichkeit bestellt. Schon nach kurzer Zeit im regelmäßigen Kampfkunstunterricht ist von alldem nichts mehr zu sehen. Sie sind fitter und fühlen sich großartig. Und: Was noch nicht ist, kann schon bald werden.

In unseren Reihen gibt es keinen, der Kampfkunst trainiert, um jemanden absichtlich verletzen zu können. Jeder unserer jungen Schüler möchte lediglich eine coole, sichere und konditionell anspruchsvolle Unterrichtszeit haben. Spaß an der Bewegung steht ganz oben auf dem Lehrplan. Auf den ersten Blick mag Kampfkunst anders wirken, als es wirklich ist. Deshalb lautet unsere Empfehlung: Probiere es selbst aus! Lerne uns kennen und überzeuge dich selbst.