Selbstverteidigung und Gewaltprävention


Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen

Unser Ziel ist es, Damen mit dem Wunsch nach mehr Eigenschutz das beste verfügbare Konzept anbieten zu können. Wir arbeiten dazu fortwährend die aktuellsten Erkenntnisse und Entwicklungen in unsere Kurse ein. Das Ergebnis ist ein Programm bestehend aus den wirkungsvollsten Techniken der modernen Selbstverteidigung kombiniert mit der Schulung von Achtsamkeit, Gefahrenprävention und Deeskalation. Zudem vermitteln wir, wie man sich bereits gegen alltägliche, oft unterschwellige Grenzüberschreitungen zur Wehr setzt. Unsere Kurse fördern insbesondere eine selbstsichere Ausstrahlung, denn eines ist sicher: Täter suchen Opfer, keine Gegner!

Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen in Jena , Weimar und Eisenberg
Foto: Shutterstock / VGstockstudio

Kursbeginn: 21. Oktober 2018
Kurstag: Sonntag von 12:00 Uhr 16:30 Uhr
Begrenzung: max. 14 Teilnehmerinnen ab 14 Jahre
Beitrag: 49 Euro (keine Vertragsbindung oder Mitgliedschaft)

Status: verfügbar

Budosport- und Kampfkunstschule

Carl-Pulfrich-Str. 1, 07745 Jena



Kursbeschreibung

DAS SELBST | viel mehr als Selbstverteidigung

Eine große Rolle spielt die Prävention, also das vorausschauende Handeln, um einem eventuellen Übergriff schon so weit wie möglich im Vorfeld entgegenzuwirken. Die richtige Außenwirkung enfalten, Selbstsicherheit ausstrahlen. Selbstbestimmtheit und Selbstbehauptung: wie man sie bereits im Alltag übt und bestärkt. Selbstbewußtsein pflegen und aufbauen. Außengrenzen ziehen und verteidigen. Techniken der De-Eskalation bei drohendem Übergriff. Durchsetzungsfähigkeit und Konfliktstärke. Durchhaltevermögen, Abbau von Hemmungen und Angstmanagement. Richtiges Einschätzen der eigenen körperlichen und geistigen Fähigkeiten. Erkenntnisse über typische Verhaltensmuster von Tätern. Rollenspiele zum Erkennen und Ausmerzen eigener Verhaltensschwächen, die Einfallstore für Übergriffe bieten.

 

DER SCHUTZ | die Selbstverteidigung im engeren Sinne

Anders als beim typischen Selbstverteidigungskurs, in dem der Übungsleiter bei "seiner" Disziplin bleibt (zB Krav Maga, Wing Tsun, Karate, ...), wenden wir in diesem Seminar alle Methoden an, die nützlich, praktikabel und wirkungsvoll sind. Unser Konzept gehorcht den folgenden zwei Prinzipien:

 

"Absorb what is useful!"

("nur das Nützliche!" | Bruce Lee | Jeet Kune Do)

 

"Keep it smart and simple!"

("nur das Einfache!" | KISS-Prinzip)

 

Anders als in der Kampfkunst als Bewegungslehre gibt es hier keine Punkte für Ästhetik oder den Showeffekt. Das bedeutet, die Techniken müssen einfach zu merken und auszuführen sein! Wir nutzen gezielt die individuellen Stärken jeder Teilnehmerin und zeigen den Weg zur optimalen, persönlichen Strategie. So liegen manchen Teilnehmerinnen eher die Boxtechniken, andere kommen mit Tritten besser zurecht. Wieder andere können sich eher mit Techniken aus dem Ringen oder Judo anfreunden. Anhand einer Potentialanalyse loten wir die Möglichkeiten zur Selbstverteidigung aus, um die individuell besten Verteidigungs- und Verhaltensmuster zu erkennen und zu fördern.

Inhalte des Selbstverteidigungstrainings

  • effektive und schnelle Befreiung aus Fixierungen (Umklammern, Festhalten) mit entsprechenden Gegenschlägen.
  • Effektivtest der eigenen Schlagkraft und ermitteln der individuellen Potentiale
  • Verteidigung mit Gegenständen des Alltag
  • (Regenschirm, Handtasche, zusammengerollte Zeitung, Schlüsselbund, Schuhe mit Absatz, Nordic Walking Stock, etc.)
  • Handhabung und Effektivitätstest handelsüblicher Abwehrwaffen wie Pfefferspray, Schrillalarm etc.
  • Angst- und Adrenalin Management, Abbau von Hemmungen (Kampfschrei!)
  • Durchhaltevermögen und Entschlossenheit in der Kampfsituation
  • Kontakterfahrung (Schlagpolster, Schutzanzüge, ...)
  • Realitätsnahes Nachstellen verschiedener Übergriffsarten

Das sagen unsere Kursteilnehmer/innen

"Ich möchte mich auf diesem Weg für die Durchführung des gestrigen Lehrganges bedanken. Den Mädchen hat es sehr gut gefallen, sie haben bei der Heimfahrt noch einige Aspekte diskutiert und waren ganz schön geschafft. Bitte machen Sie weiter so und geben Sie die Kurseinschätzung an Ihren Kollegen weiter."
Vater zweier Teilnehmerinnen vom / Jena

"Ich habe meine beste Freundin mit zum Kurs gebracht und würde jedem empfehlen, das auch zu machen: Da ist der Spaßfaktor gleich doppelt so hoch!"

Teilnehmerin / Jena

"Durch den Kurs bin ich eindeutig selbstsicherer geworden. Ich weiß nun, wie ich mich gegen Angriffe wehren kann und wie ich mich im Ernstfall verhalten sollte."

Teilnehmerin / Jena


"Ganz real auf jemanden einzuschlagen ist eine Erfahrung, die erst einmal sehr ungewohnt ist. Im Kurs hatte man aber die einmalige Gelegenheit, sich an einem gut geschützten lebendigen „Übungsobjekt“ zu versuchen – da fällt es leichter, sich zu überwinden."

Teilnehmerin / Jena

"Der Kurs war inhaltlich eine ausgewogene Mischung aus Verhaltensregeln, Hintergrundwissen und effektiven Abwehr- und Befreiungstechniken. Gut gefallen hat mir auch die professionelle Durchführung."

Teilnehmerin / Jena


"Die Befreiungstechniken waren besonders interessant und sehr effektiv. Woanders lernt man sowas nicht."

Teilnehmerin / Jena

"Der Kurs gibt einem mehr Selbstsicherheit, weil man lernt, wie man sich im Ernstfall zur Wehr setzen kann. Da Sicherheit im Kopf anfängt, kann dieses Bewusstsein einem helfen, gar nicht erst in Gefahrensituationen zu kommen."

Teilnehmerin vom / Jena



Auswertung unserer bisherigen SV-Kurse

Im Anschluss an einen Kurs erhalten unsere Teilnehmer/innen die Möglichkeit den aktuell durchgeführten Kurs zu bewerten. Die Befragung erfolgt grundsätzlich anonym, ohne Nennung des Namens oder sonstiger persönlicher Daten. Zusätzlich können uns auf den Formularen Hinweise Zur Verbesserung oder besondere Wünsche mitgeteilt werden. Die Bewertungsskala reicht von 1 bis 5, wobei 1 die beste und 5 die schlechteste Bewertung darstellt.

  Anzahl der vergebenen Noten
 Fragen des Evaluierungsbogens   Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5 ø
1. Wie hat dir das Seminar insgesamt gefallen? 52 8 - - - 1,13
2. Konnten die Inhalte des Seminars praxisnah vermittelt werden? 54 5 1 - - 1,12
3. Hatte das Seminar für dich einen fachlichen Nutzen? 36 8 2 1 2 1,47
4. Hatte das Seminar einen persönlichen Nutzen? 54 5 1 - - 1,12
5. War das Veranstaltungstempo angemessen? 50 8 2 - - 1,20
6. Wie beurteilst du die Kompetenz der Referenten/innen in Bezug auf:            
a) die Vermittlung der Inhalte durch Sprache, Dynamik und Engagement? 59 1 - - - 1,02
b) das Eingehen auf die Teilnehmer/innen des Seminars? 54 6 - - -

1,10

7. Haben Trainingsimpulse den Erkenntnisgewinn beschleunigt? 45 14 1 - - 1,30
8. War die Seminardauer ausreichend? 40 13 5 - 1 1,46
9. Wie beurteilst du den organisatorischen Verlauf des Seminars? 50 7 3 - - 1,24
Summe der vergebenen Noten 494 75 15 1 3  

In der vorangestellten Tabelle wurden alle bisher durchgeführten Kurse seit Oktober 2016 berücksichtigt.


Selbstverteidigung und Gewaltprävention